Was ist neu
 

© 2017

Herr Johannes Schmelz Verwaltungsgemeinschaft Gemünden a. Main


 


 

Gräfendorf-Luftbild

(Foto: A. Spreng © 2009 Film-Photo-Ton Museum, 97737 Gemünden a. Main)

 

Gräfendorf

 

Umgeben von den Naturschutzgebieten Schondratal und Sodenberg sowie den beiden Naturparks Spessart und Rhön ist die Gemeinde Gräfendorf in einer selten glücklichen geographischen Lage.

 

Fast Zweidrittel des hügeligen Gemeindegebietes sind von schönen Eichen und Buchen bewaldet. Dazwischen trifft man auf saftige Wiesen.

 

Auf der Spessartseite erstrecken sich große Wälder mit ca. 120 km markierten Wanderwegen. Besonders reizvolle Wanderungen erlebt man im wildromantischen Schondratal. Seltene Vogelarten z. B. der Eisvogel oder im kristallklaren Wasser die Flussperlmuschel haben hier ihre Lebensräume.  Ob es ein entzückendes Vogelkonzert ist, ein Kuckuck auf einem Weidezaun oder ein Rehbock in der taunassen Wiese, es ist stets ein Genuss für den Naturfreund.

Das Geheimnis dieses Tales findet man im Flussverlauf, der ausgesprochen viele große und schön geschwungene Schleifen aufweist. Man spricht von „Mäandern".

 

Gräfendorf liegt an der Mündung der Schondra in die Fränkische Saale.  Rundwanderwege, natürlicher Wasserfall Trettstein, sowie Restaurants, Pensionen, Cafes, priv. Vermieter, Ferienwohnungen bieten Erholung und Entspannung.

 

Die Fränkische Saale ist ein Anglerparadies.  Hier beißen Aale, Forellen, Hechte und Karpfen. Das Hofgut Hurzfurt bietet neben dem einmaligen Anblick eine Pferdezucht von Achal-Teckinern. Aufwärts direkt an der Fränkischen Saale ist der Ortsteil Michelau. Hier finden Sie außer den wunderschönen Saalewiesen, der idyllischen Dorfkirche ein Hotel mit fränkischen Spezialitäten.

 

Oberhalb ist der Ortsteil Weickersgrüben mit der Roßmühle. Ein Campingplatz direkt an der Saale, ein Gasthaus und in der ehemaligen Mühle ein Hotel mit naturbelassener Weinkeller sind hier zu finden.

 

Der Sodenberg (506 m), ein stiller Vulkan, ist ein begehrtes Ausflugsziel mit herrlichem Rundblick. Unterhalb von Gräfendorf sind die Ortsteile Wolfsmünster und Schonderfeld mit Deutschlands ältester Forellenzucht Seewiese.